Bauvorhaben

Neubau einer Wohnanlage mit 48 WE mit einer Tiefgaragenanlage 27476 Cuxhaven – Döse, Hinter der Kirche 74

Gemäß Planungsstand werden auf dem 3.444 qm großen Flurstücke 175/4, 192/8, 192/10 und 265 der Gemarkung Döse Flur1 drei zweigeschossige Wohngebäude zuzüglich Dachgeschoss errichtet; sie werden komplett unterkellert und in handwerksgerechter Bauweise hergestellt. Jedes Gebäude wird mit einer Personenaufzugsanlage von der Tiefgarage bis zum DG ausgerüstet. Die Gründungsebene der Gebäude befindet sich auf einer Stahlbetonsohle einer in das Wohnkonzept integrierten Tiefgaragenanlage.

Die exklusive Wohnanlage überzeugt durch eine zeitgemäße Architektur, die den Ansprüchen attraktiver Eigentumswohnungen gerecht wird.

Grundlage der Bauausführung sind die Auflagen des Baugesetzbuches der Niedersächsischen Bauordnung, die zurzeit gültige Garagenverordnung für die Anordnung der PKW – Stellplätze und Garagen und deren Bewegungsflächen einschließlich deren Be-und Entlüftung sowie die gültige Verordnung über Schall- und Wärmeschutz und den sonstigen behördlichen Vorschriften. Die Auflagen der Baugenehmigungsbehörden und den sonstigen am Genehmigungsverfahren beteiligten Stellen finden bei der Erstellung des Gebäudes Berücksichtigung. Durch die vorgenannten Gesetze und den behördlichen Auflagen können sich Abweichungen zu der Baubeschreibung und zu den Grundrissen/Zeichnungen ergeben, alle Versorgungsanschlüsse entsprechen den behördlichen Vorschriften.
Die Gründung wird als Flachgründung ausgeführt. Auf einer aus wasserdichtem Beton hergestellten und den Anforderungen der statischen Berechnung entsprechend armierten Stahlbetonsohle erfolgt der Einbau des Stahlbetons der Nennfestigkeitsklasse 30/37. Die Oberfläche der Verkehrsflächen wird direkt beim Einbau des Betons mit Oberflächenglättern bearbeitet, sodass eine abriebarme Oberfläche entsteht. Die Herstellung der Umfassungswände erfolgt mit sogenannten Dreifachwänden nach dem System „Filigran“. Die Innen- und Außenflächen der Wände sind oberflächenfertig und werden innen mit Außenbinderanstrich versehen. Die Geschoßdecke der Tiefgarage entsteht aus einem Halb – Fertigteil mit aufbetoniertem Ortbeton. Der Aufbeton wird nach dem System Quinting mit entsprechender Überwachung beim Einbau des Betons hergestellt. Die wasserundurchlässige Ausführung wird mit einer 10 jährigen Garantie verbrieft.
Die Herstellung des Kellermauerwerks erfolgt mit großformatigen Blöcken aus Kalksandstein. Im äußeren Spritzwasserbereich erhält das Mauerwerk einen hydrophob hergestellten Anstrich. Statisch nicht erforderliche Innenwände werden teilweise als UTS Trennwände der Firma Käuferle, Aichach montiert.
Die Keller- und Geschoßdecken werden ebenfalls als Filigran-Halbfertigteildecken mit entsprechender Bewehrung und Aufbeton ausgeführt. Die Unterseiten der Geschoßdecken sind für die Aufnahme von Tapeten entsprechend vorbereitet.
Das Außenmauerwerk wird in allen Geschossen aus Poroton Hochlochziegeln in statisch erforderlicher Dimension hergestellt. Die Verblendung der Außenflächen im Bereich EG erfolgt mit Klinker- Verblendsteinen im NF-Format, einer Luftschicht und Luftschichtdämmung. An den Außenflächen ab 1.OG erfolgt die Isolierung mittels Wärmedämmsystem entsprechend der Wärmeschutzverordnung, einem Strukturputz und einer Beschichtung aus Silikatfarbe. (Lotus- Effekt).
Die statisch belasteten Wände werden aus Kalksandstein-Planblöcken hergestellt, die nicht belasteten Wände als doppelt beplankte Gipskartonplatten mit einer Oberflächenanforderung Q3. Alle sichtbaren Mauerwerksflächen erhalten einen Kalkzementputz. Wohnungstrennwände Kalksandstein Planblockmauerwerk mit einer Schalldämmmatte.
Die Dachkonstruktion wird entsprechend der statischen Berechnung aus KVH-Hölzern hergestellt. Die Außenflächen des Staffelgeschosses werden mit einer Unterspannbahn versehen. Die Isolierung zwischen den Balkenfeldern entsprechend der Wärmeschutzverordnung mit Mineralwolldämmung und Dampfsperre.
Alle Einfassungen und Verkleidungen werden aus hochwertigen Materialien hergestellt. Es wird grundsätzlich Rheinzink verwendet.
Die Seiten des Ober- und Staffelgeschosses werden mit engobierten Dachpfannen verkleidet, der waagerechte Dachabschluss erfolgt durch eine Holzbalkendecke mit Wärmeisolierung und einer fachgerechten Flachdacheindeckung.
Im Kellerbereich

Verbundestrich und teilweise Fliesenbelag


Im Wohnbereich

Schwimmender Estrich auf Isolierung. Fußböden nach Wahl zu einem Lieferpreis von 40,00/qm inkl. Umsatzsteuer.

Außenfensterbänke

Zinkblech oder Granitstein


Innenfensterbänke

Granit

Stahlbetonfertigteilbalkone in Sichtbetonausführung, die Aufkantungen werden dem Farbton der Außenfassade angepasst. Die Stahlmaterialien der Brüstungsgeländer entsprechen den klimatischen Anforderungen (salzhaltige Umgebungsluft). Es ist geplant, die Ausfachungen der Felder aus milchglasfarbenem Sicherheitsglas herzustellen.


Bodenbelag

Steinzeugplatten

Stahlbetontreppen gemäß stat. Berechnung als Fertigteiltreppen, Belag passend zum Treppenhausfußboden.


Treppen zum Spitzboden

Handwerklich hergestellte Holzkonstruktion.

Kunststofffenster und Balkontüren in Dreh-Kipp Ausführung aus schlagzähem Hart - PVC nach DIN. Wärmeschutzverglasung nach DIN. In die Dachschrägen der Wohnungen werden Velux- Dachflächenfenster eingebaut. Rollläden sind nicht vorgesehen, elektrische Anschlussleitungen jedoch vorhanden. Gegen Aufpreis ist der Einbau von außen angebrachten Rollladenelementen möglich.

Außentüren im Eingangsbereich werden als verglaste Alu-Türanlagen mit Edelstahlstoßgriff, Obentürschließer und Türfeststeller ausgeführt, inkl. integrierter Briefkastenanlage. Klingelanlage mit Sprechfunk, Video. Alle Innentüren in den Wohnungen als Drehtüren, Maße 63,5-88,5 cm/213.5 cm mit Holzfutter. Türblätter mit Röhrenspaneinlage, dreiseitig gefalzt, oberflächenfertig.


Wohnungseingangstüren

Stahl- oder Holzumfassungszargen mit einer umlaufenden Gummidichtung, Türblätter in schwerer Ausführung mit Vollspaneinlage, ausgestattet mit Zylinderschoss, innerem Türgriff und äußerem Türknopf, Schallschutzklasse2,32dB.

Drückergarnitur mit Runddrücker und Einsteckschloss mit Rosetten. Die Küchentüren und Wohnzimmertüren erhalten jeweils einen großen Glasausschnitt.
Wandfliesen

In den Bädern erfolgt eine umlaufende Verfliesung in 2m Höhe. Die Duschwannen werden eingefliest und die Übergänge zum Mauerwerk dauerelastisch abgespritzt. In der Küche wird ein Fliesenband im Bereich der Arbeitsfläche 0,60m hoch und bis zu einer Länge von 3,00m verlegt. Verfugung in hell- oder dunkelgrau.


Bodenfliesen

Die Bäder erhalten Bodenfliesen in Diagonal- oder Ortogonalverlegung mit einer Sockelverfliesung. Die Verfugung erfolgt in hell- oder dunkelgrau. Die vorstehend beschriebenen Fliesen stehen in den Größen 30 x 30 cm oder 30 x 60 cm zu einem Preis von 40,00€qm inkl. MWSt. (Fa. Hasselbring, Meyerstraße 54, Cuxhaven) zur Auswahl zur Verfügung. Bei Auswahl von höherwertigen Fliesen erfolgt eine entsprechende Mehrberechnung durch das ausführende Fliesenunternehmen.

Die Gebäude werden an das vorhandene Wasser- und Abwasserleitungssystem der Stadt Cuxhaven angeschlossen. Die im Haus befindlichen Kalt- und Warmwasserleitungen werden aus hochvergütetem Metall – Verbundrohr ausgeführt. Die Warmwasserversorgung der Wohnungen wird durch zentrale Brauchwasserspeicher gewährleistet. Individuelle Verbrauchszählung über Kalt- und Warmwassermessung mit Unterputzzählern in den Wohnungen.

Es sind folgende Sanitärobjekte gemäß Muster oder gleichwertig vorgesehen:

WC- Becken

weißes wandhängendes Tiefspülbecken mit Wandeinbauspülkasten, WC- Sitz und Deckel mit Absenkautomatik, Fabrikat Vigour, Modell Cosima, Einbaukasten Geberit mit Spartaste.


Waschtische

weißes Porzellan 60 x 47,5 cm, Fabrikat Vigour, Modell Cosima, verchromte Einhebel- Mischbatterie, einem verchromten Geruchsverschluss hinter einer Porzellanhalbsäule, ein verchromter Handtuchhalter, Modell Cosima


Duschwanne

Stahl mit Wannenträgern i.d.R. 90 x 90 cm, Farbe weiß, Fabrikat Kaldewei, Modell Superplan, Wannenrandhöhe ca.2,5 cm, Duschbatterie Fabrikat Vigour, Modell Cosima, mit Regenkopfbrause ca. 250 mm, Fabrikat Nikles, Modell Stick.


Waschmaschine und Trockner im Waschmaschinenkeller werden durch die Eigentümergemeinschaft gekauft, Betrieb durch Münzzähler.

Die Beheizung der Wohnungen erfolgt von einer Heizzentrale über gasbefeuerten Brennwerttechnik Heizkessel. Die Regelung erfolgt über witterungsabhänige Außenfühler. Alle Räume werden mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, im Wohnzimmer wird ein zusätzlicher Konvektor zur schnelleren Beheizung des Raumes installiert, in den Bädern ein Handtuchtrockner in formschöner Ausführung angeschlossen. Für die zusätzliche Brauchwasser- Warmwasserversorgung wird auf dem Dach eine Solaranlage installiert, das Warmwasser über einen Pufferspeicher verfügbar gestellt. Stellmotore für die Justierung der Fußbodenheizung und ein Wärmemengenzähler sind in einem verschließbaren Verteilerschrank in jeder Wohnung untergebracht.

Das Gebäude wird an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Die gesamte elektrische Anlage wird gemäß den VDE- Vorschriften und nach den Bestimmungen der Versorgungsgesellschaft ausgeführt. An zentraler Stelle im Keller werden Elektrozähler (für jede einzelne Wohnung und die Allgemeinverbraucher) installiert; die Abrechnung erfolgt direkt mit dem Versorgungsunternehmen. Die Häuser werden zur Ausrüstung mit einem zentralen WLAN vorbereitet.

Die Unterverteilung mit den Sicherungen befindet sich in den jeweiligen Wohnungen. Alle Räume werden ausreichend mit Steckdosen, Wand - und Deckenanschlüssen in Unterputz- Installation versehen. Jede Wohnung wird im Wohnzimmer und Schlafzimmer mit Telefon und Kabel – TV ausgerüstet. Alle Schalter und Steckdosen der Wohnungen werden entsprechend Mustervorlage aus dem Standardgroßflächenprogramm in gedecktem Weiß geliefert. Die Wohnungen erhalten Gegensprechverbindungen zum Hauseingang mit elektrischer Türöffnung als Video - Sprechanlage. Für die Gemeinschaftsfunktions – und Technikräume sowie die Außenbeleuchtung werden Beleuchtungskörper geliefert. Das Treppenhaus und die Außenbeleuchtung etc. werden automatisch über Bewegungsmelder, Zeitschaltuhren, Dämmerungsschaltung oder Minutenlicht geregelt. Blitzschutzanlage nach Vorschrift. Es wird eine komplette Rauchmeldeanlage installiert.


Regelausstattung je Wohnung

1 Unterverteilung


Diele

1 Deckenbrennstelle in Kreuzschaltung, 1 Schukosteckdose einfach.


Schlafen1:

1 Deckenbrennstelle, 2 Schuko – Steckdosen einfach, 3 Schuko – Steckdosen zweifach, 1 Jalousieanschlussleitung, 1 TV – Anschluss und Internet – Anschluss (WLAN).


Bad

1 Deckenbrennstelle, 2 Wandbrennstellen, 1 Schuko – Steckdose zweifach, 1 Unterputzradio, Waschmaschinen – Anschluss, 1 Jalousienanschlussleitung für alle Tageslicht – Bäder.


Wohnen/Kochen

1 Deckenbrennstelle, 5 Schuko – Steckdosen einfach, 5 Schuko – Steckdosen zweifach, 1 Anschluss E-Herd 3x16A, 1 Geschirrspülmaschinen- Anschluss, 1 Jalousien - Schlussleitung, 1 TV – Anschluss und Internet – Anschluss (WLAN).


Balkon

1 Wandlampe, 1 von innen schaltbare Steckdose einfach.


Schlafen2

1 Deckenbrennstelle, 2 Schuko – Steckdosen einfach, 3 Schuko – Steckdosen zweifach, 1 Jalousienanschlussleitung, 1 TV – Anschluss und Internet – Anschluss (WLAN).


Abstellraum

1 Deckenbrennsteller, 1 Schuko – Steckdose einfach.

In allen Räumen der Wohnungen – außer in WC – Räumen, Bädern und Küchen wird wunschgemäß ein Fußbodenbelag zu einem Materialpreis von 40,- inkl. MwSt; z.B. Echtholzparkett (Fa. Scholz, Cuxhaven – Altenwalde) zu Grunde gelegt.
Die Wand – und Deckenflächen aller Räume werden, mit Ausnahme der gefliesten Wandflächen, mit einer Raufasertapete mittlerer Körnung tapeziert und erhalten einen wischfesten hellen Dispersionsfarbenanstrich. Die Treppenhauswände erhalten einen Anstrich aus Latexfarbe auf Glasgewebetapete. Heizkörperanschlussleitung wird weiß lackiert. Alle Deckenflächen sowie die geputzten Flächen der Treppenläufe erhalten einen hellen Binderfarbeanstrich.
Die Gebäude werden mit einem /bzw. zwei Personenaufzugsanlagen mit je vier Haltestellen ausgerüstet. Nutzlast: 630 kg, 8 Personen. Die Fahrstühle erhalten eine indirekte Beleuchtung, Steinfußboden, Edelstahlverkleidung und werden mit einer Notrufanlage ausgerüstet.
Eingefasste Geh- und Verbindungswege sowie ausreichende Außenbeleuchtung. Gartenanlage – und Begrünung nach Planung und Vergaben im Bebauungsplan.
Küchen sind im Leistungsumfang nicht enthalten.
Sonderwünsche können in Abstimmung mit dem Verkäufer unter Berücksichtigung der Bau - und Terminabläufe, den behördlichen Bestimmungen, den technischen Abhängigkeiten und unter Aufrechnung des eventuellen Mehraufwands umgesetzt werden. Die in der Baubeschreibung genannten Qualitäten dokumentieren die Ausstattungsmerkmale. Rechtsverbindliche Vereinbarungen sind in einem notariell beurkundeten Kaufvertrag geregelt.
Ergänzungen und Änderungen dieser Baubeschreibung, die auf Verlangen der Genehmigungs – und Aufsichtsbehörde oder der Versorgungsunternehmen, oder aus technischen, gestalterischen oder wirtschaftlichen Gründen geboten, erforderlich oder gleichwertig sind, bleiben vorbehalten.
Architektonische Ausgestaltungen in unseren Plänen, wie Blumenkübel, Möbel, Einbauküchen etc., dienen lediglich als Gestaltungsvorschlag. Ein Anspruch auf diese Leistungen, soweit diese nicht ausdrücklich in der Baubeschreibung enthalten sind, besteht nicht. Die Dauer der Gewährleistung ist in den Kaufverträgen geregelt. Irrtum, Auslassung und Änderungen bleiben vorbehalten.